Donnerstag, 20. August 2015

Für euch getestet - Englische Nähzeitschriften

Wir waren in diesem Jahr mal wieder in England im Urlaub. Und klar, dass ich auch dort ans Nähen denke......In ein Stoffgeschäft habe ich es nicht geschafft, aber ich dachte, ich könnte ja mal schauen, was der Zeitschriftenmarkt so hergibt. In einem riesigen Supermarkt hab´ich mal die ziemlich riesige Zeitschriftenecke durchforstet und wurde fündig. Eine klassische Schnittmusterzeitschrift habe ich nicht gefunden, dafür mehrere eher kunterbunte "Nähillustrierte", genau richtig als Urlaubslektüre!

Interessanterweise sind alle ganz ähnlich aufgebaut: Es ist immer ein Gratisschnittmuster dabei, zusätzliche ein Schnittmusterbogen für einige (wenige) Projekte aus dem Heft, es werden neue Bücher & Schnittmuster vorgestellt (z.T. mit vergünstigten Bezugsmöglichkeiten), Nähgadets, Stoffe, Bezugsquellen. Sehr nett sind die Porträts und Interviews über/mit verschiedene Bloggerinnen oder sonstigen Nähfrauen. Die Nähprojekte sind auch sehr kunterbunt, Kleidung, Accessoirs, Kindersachen, Spielzeug/Kuscheltier, verschiedenes für Haus und Garten, von ganz einfach & schnell genäht bis etwas komplizierter. Einzelne Nähtechniken werden vorgestellt, ausführlich und mit Fotos, z.B. Verarbeiten von Schrägband, Applizieren etc..

Ich stell`sie im einzelnen mal kurz vor:

SEW STYLE & HOUSE


Mit einem eher unspektakulären Einzelschnitt von New Look......


.....der dann in Variationen vorgestellt wird (das ist auch in den anderen Heften so)




Zwei Sewing-Bee-Teilnehmerinnen....



Der Schnitt ist hier irgendwie schon durch, aber zum Jubiläum eine Competition

SIMPLY SEWING



Sommerpyjama.....ich schlafe eher in alten T-Shirts


Tilly and the Buttons, auch nett.


Tulip Skirt. Den find´ich cool! Die Nähanleitung gibts ausführlich für Anfängerinnen als Fotoanleitung, allerdings über mehrere Ausgaben verteilt.


 LOVE SEWING



Einzelschnitte von Simple Sew, eine kleine britische Schnittmusterfirma, die ich bisher nicht kannte. Das Kleid mag ich. Erwähneswert: Schönes festes Papier des Schnittmusterbogens.


"Sew many dresses", gibt`s mittlerweile auch auf deutsch.


Ein schneller Schnitt, aber ob das sitzt?


Eine wirklich schöne Blogvorstellung.


Der Gürtel zur Clutch - oder umgekehrt......

SEW INSPIRED

Diese Zeitung kommt sehr chic daher, in einem Extra-Pappumschlag mit einem nette Extraschnitt von Kwik Sew, wobei auch nicht wirklich besonders, aber mein Geschmack. Ein Herz aus Plastik als Applikationsvorlage, brauch`ich nicht, einer CD mit Anleitungen und Schnittmuster zum Ausdrucken von einigen Modellen aus dem eigentlichen Heft.



Ein Beispiel für Patchwork & Deko, kommt auch in allen Heften irgendwie vor. Ich frag`mich ja immer etwas ketzerisch, wozu frau sowas braucht, ähnlich wie diese Mug Rugs, da ist auch irgendwo eine Anleitung.


Würden mir Hüte stehen, das wäre ein Sonnenhut nach meinem Geschmack!

Ich habe in jedem Heft etwas gefunden, das mir gefällt, finde die Zeitschriften nett, musste immer mal schmunzeln, weil die MacherInnen wirklich versuchen, das gesammte Nähspektrum abzudecken und dabei unterhaltsam zu sein. Ich glaube, gäbe es so eine Zeitung in Deutschland, ab und zu würde ich sie kaufen. Über den Tulpenrock werde ich auf jeden Fall ernsthaft nachdenken......

Kommentare:

  1. Interessante Urlaubslektüre hast du uns mitgebracht. DANKE!
    ...hoffentlich hast du nicht dein ganzes Taschengeld nur für uns ausgegeben ;-)
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  2. Toll, ich muss auch mal wieder nach GB, habe große Lust bekommen, in einem Laden zu schmökern. Leider ist GB mit Hund und ohne Auto ziemlich kompliziert. Vielleicht ein Wochenende mit der Tochter, die jetzt ja auch Englisch lernt. LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja spannend! Ich bin erstaunt, dass es solche Magazine gibt und dann auch noch mehrere. Wenn ich das richtig sehe, dann gibt es eine richtige Nähprominenz in England. Das hat bestimmt auch was damit zu tun, dass es GBSB schon drei Staffeln lang gibt. Wobei es ja nicht auf die Teilnehmerinnen beschränkt ist, wenn Bloggerinnen vorgestellt werden. Ich finde das auch gar nicht so schlecht, das Projekte ganz unterschiedlicher Art gezeigt werden, denn wir sitzen schon sehr fest in unserer Nische. Ein bisschen über den Tellerrand schauen, schadet nie. Mich würde interessieren, was diese Hefte ungefähr kosten. Danke für das Vorstellen!

    AntwortenLöschen