Freitag, 29. September 2017

Berlin Marathon 24.09.2017, eine schöne Reise und ein Jubiläum


Mal wieder Berlin, eine Schwesternreise und ein Marathon.......

Angekommen am Freitag, eingecheckt bei den "Three Little Pigs", einem coolen Hostel in Kreuzberg, früher war hier mal ein Kloster.



Ein kleiner Bummel am Maybachufer, wirlich fündig bin ich nicht geworden, speziell die schönen senfgelb gemusterten Stoffe hatten die Berlinerinnen wohl schon alle weggekauft......eine Suppe in der Ankerklause zum Schluß.



Weiter zur Marathonmesse, leider dieses Jahr nicht im alten Tempelhofer Flughafen, Startnummer geholt, geschaut, auf die große Wand geschrieben, Foto gemacht.......




Lecker zu Abend gegessen, vietamesisch bei Mama Cook.....

Am nächsten Tag gut erholt durch Berlin gebummelt und im wunderbaren Nähkontor (das schönste Stoffgeschäft, das ich kenne) vorbeigeschaut und bei Nina wunderbaren Stoff und ganz viele Gürtelschnallen gekauft.
 

Und weil man ja die Beine schonen soll, Zoo Palast, da gibt´s nämlich kleine Kinosäale mit Fußhockern! 


Nachdem wir die ersten beiden Tage schönes Wetter hatten, war der Marathontag nieselig und kühler, kurz vor dem Start regnete es ein bisschen.


Es blieb ein bisschen feucht, die Stimmung auf und an der Strecke war trotzdem, wie immer, der Hammer. DANKE BERLIN! Ihr seid ein tolles Publikum! Und die TeilnehmerInnen aus über 100 Nationen,  es ist auch ein großes Fest, es gibt auch immer mal ein kurzes Gespräch. Die Strecke ist sowieso so klasse.Gut, ok, so ab Km 25 war mir nicht unbedingt zum feieren, vor allem mein Kopf machte nicht mehr mit, da werden dann auch die Beine schwerer als sonst. Aber mit meiner genialen Schwester alles kein Problem, wie vor 2 Jahren sind wir einfach an jedem KM-Schild ein Stück flott gegangen und irgendwann sind wir dann abgebogen, auf die Straße "Unter den Linden", das Brandenbuger Tor vor Augen, dahinter das Ziel!


Kurz nach KM 30 haben wir Marion getroffen, die dieses Jahr nicht starten konnte, aber als Helferin an der Strecke stand. Tausend Dank an die unermüdlichen vielen, vielen Helferinnen, die dan ganzen Tag im Feuchten standen und uns unermüdlich Getränke, Bananen etc. anreichten und auch immer nette Worte hatten!





 

Und wieder viele Tüten........


Sehr gefreut habe ich mich über den Erfolg von Anna Hahner, die so einige Stunden vor uns im Ziel war.......


Und später, im Zug, erschöpft und glücklich, voll mit Eindrücken, speziell auch mit dem Gefühl, dass beim Berlin Marathon die Welt ein kleines bisschen friedlich zusammenrückt, auf dem Handy die ersten Hochrechnungen mit dieser ekligen rechten Partei im neuen Bundestag......

Noch ein paar Zahlen:


 Ich war zum 5.Mal dabei.....
(2009, 2013, 2014, 2015)

.....und es war mein 25. Marathon.
(Meine Schwester ist ihren 210. gelaufen....)

Kommentare:

  1. Der 210. Marathon! Genial. Ganz große Hochachtung vor deiner Schwester. Aber auch deine Leisung ist beeindruckend! Toll habt ihr das gemacht!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Beitrag und tolle Eindrücke der Berlinreise.
    LG schurrmurr-berlin

    AntwortenLöschen
  3. Meine Bewunderung hast Du auf jeden Fall. Auch wenn ich beim Ulmer Einstein-Marathon nicht mitarbeite, weiß ich von den Kampfrichterkollegen, wie viel Arbeit so eine Veranstaltung mit sich bringt. Wir haben übrigens hier im Verein mit der jungen Alina Reh auch ein riesiges Lauftalent.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin immer wieder beeindruckt, wenn Du von Deinen Läufen schreibst. Lieber Himmel, schon der 25. Marathon! Herzlichen Glückwunsch! Toll finde ich auch, dass Du mit Deiner Schwester läufst, und dass Ihr offensichtlich jedesmal ein Fest draus macht, mit vorher Stadtbummel und lecker essen und so.
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sabine, ich gehe mit ein paar nähbloggerinnen am 5.11. in die Jil Sander Ausstellung, danach Lunch, danach ggf. Stoffmarkt. Melde dich bei Interesse bei mir. LG Anja

    AntwortenLöschen
  6. Ihr seid ein tolles Gespann, da muss ich mich mit 6 mal HAlbmarathon weit hinten anstellen. Danke für deinen Bericht und liebe Grüße bis zum Wochenende in Wü

    AntwortenLöschen