Sonntag, 10. Juni 2012

Schief gewickelt...äh gepunktet

Als ich den Schnitt auf der Schnittquelle-Seite entdeckte, dachte ich zuerst: Nur nachgemacht! Beim genaueren Hinsehen sah ich, dass dieser Schnitt das hat, was ich beim Onion-Schnitt auch noch gerne hätte, es ist mehr auf Figur und hat keine Kräuselungen. Uns dann habe bei Pepita diese Modell gesehen, was mir sehr gefällt.
Also dann doch bestellt und genäht.




Ist jetzt etwas derangiert, da ich gerade mit meiner kleinen Nichte und meinem kleinen Neffen getobt habe.....

Was mir nicht gefällt: Die Punkte sind schief, fiel mir schon beim Zuschneiden auf, dass die Punkte nicht ganz im Maschenlauf liegen, habe versucht es irgendwie auszugleichen, was natürlich sinnlos war.......
......und der Jersey ist zu fest, eigentliche ein tolle Qualität, ein Baumwoll-Bio-Jersey (aus freilaufender, glücklicher Baumwolle......), aber das Kleid braucht einen weicher fallenden Stoff.

Also, der Schnitt ist toll und wird noch mal genäht. Ob ich diese schiefen Punkte anziehe, also außer Haus, mal schauen.

Schitt: Ceduna von Schnittquelle
Stoff: Bio-Baumwoll-Jersey von Michas Stoffecke

Kommentare:

  1. Ich finde dein Kleid nicht schlecht, aber: Ich bin mal deine Onion-Kleider durchgegangen. Mir gefällt der Onion-Schnitt besser: Ich finde, dass er im Oberteil besser sitzt, vor allem im Bereich der Armausschnitte. Der Ausschnitt gefällt mir auch bei Onion besser, nicht nur in Kombi mit dem Top. Das weitere Rockteil finde ich auch eher als Vorteil, vor allem wenn man Leggins drunter trägt, mit engerem Rock kommt es soch mal zu Reibungen.
    Das sind natürlich mini-Details und nur meine Meinung, aber ich wollte einfach mal Unterschiede finden und die Schnitte direkt vergleichen.

    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Onion-Schnitt auch schöner, eben wegen der Mehrweite. Dieses Kleid sieht aus wie ein einfach nur verlängerter Shirt-Schnitt - ein Kleid ist aber nicht einfach nur ein langes Shirt.
    Besonders von der Seite betrachtet finde ich es unschön, es wird am verlängerten Rücken ausbeulen, weil es zu eng geschnitten ist.
    Am Ausschnitt zieht es nach oben, was sich vermeiden lässt, wenn man das untere Teil eben ankraust, weil es mehr Weite hat.
    Also für mich ist dieses Knotenkleid keine Alternative.
    Ganz gespannt, was die anderen Knotenkleidträgerinnen dazu sagen,
    Liese

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt dein Kleid gut, vor allem mag ich deine Stoffauswahl. Da ich bisher nie ein Knotenkleid genäht habe und mich noch nicht näher mit dem Schnitt beschäftigt habe, kann ich zu den Unterschieden nichts sagen. Als ich irgendwo die ersten Knotenkleider sah, reizten sie mich sehr, aber mir ist der Ausschnitt zu groß und ich hätte keine Lust immer irgendwas unterzuziehen. Ich warte noch auf eine Variante mit kleinerem Ausschnitt, obwohl die schwer zu konstruieren sein dürfte. LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ anja

      Guck mal hier
      http://schnittquelle.blogspot.de/2012/05/tutorial-fur-eine-blende-bei-tiefen.html

      da gibt es eine Lösung für Dein Problem :-)

      Löschen
  4. Obwohl ich sonst immer auf Karos, Streifen und Punkte achte, ist mir das bei deinem Kleid erst nach dem Lesen des Textes aufgefallen :-)
    Die Farben sind natürlich wieder genau deine!

    Vor ca. 10 Jahren gab es schon mal einen Knotenshirt-Hype, der mich dann sofort davon überzeugte, dass DAS nix für meinen Körperbau ist ;-)

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant, dass es diesen Knotentrend schon mal gegeben hat:)

      Löschen
  5. Ich mag dieses Kleid auch gerne, schon, weil es ein wenig schmaler geschnitten ist, als das Onion Knotenkleid. Und vielleicht liegt es ja wirklich am Stoff und bei einem weich fließenden Jersey wirkt es viel schöner......ich habe auch beide Schnitte hier liegen und kann mich so gar nicht entscheiden, welchen davon ich zuerst nähen soll.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Also,

    mir hat sofort Dein Kleid gefallen, gerade in diesen Farben - toll!
    Ich habe die Punkte auch vernäht und es ist mir auch aufgefallen, dass sie eben schief sind, aber ich glaube man kann sich damit anfreunden.

    Zu den unterschiedlichen Schnitten kann ich nichts sagen, ich habe bisher nur Knip genäht.

    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  7. Du hast eine schöne Figur, da sieht das Modell mit weniger Weite auch gut aus! Ist es das Modell Ceduna oder das andere? Meines mit den schwarzen Rosen ist Ceduna und ich dachte eigentlich, ich habe etwas Weite unterhalb vom Busen - zum Glück, wegen meinem Bäuchlein *lach*
    Gruss LiLo

    AntwortenLöschen
  8. Auch schön- vor allem die grünen Punkte.
    Ich schließe mich übrigens Julia und Liese an...
    Ich finde der Onionschnitt sitzt mehr wie ein Kleid und dieser Schnitt mehr wie ein Shirt....

    AntwortenLöschen
  9. ich finde dein kleid prima!
    ich habe den schnitt von schnittquelle jetzt auch und sogar schon genäht (was du nicht sehen kannst, ich hab es gerade an).
    Den onion-schnitt habe ich nicht, habe mich aber bewusst für das schnittquelle-modell entschieden, weil das eben schmaler geschnitten ist. pepita hatte, glaube ich, darüber geschrieben. naht unter der brust und mehrweite sieht immer schnell schwanger aus, finde ich. ich mag das kleid sehr!

    lg katrin

    AntwortenLöschen