Freitag, 30. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016 - Laufen


Laufen ist unverändert ein Bestandteil meines Lebens und ich bin ziemlich schlecht gelaunt, wenn das mal länger nicht klappt, was zum Glück sehr selten der Fall ist. In der Regel laufe ich drei Mal die Woche, wenn irgendwie machbar auch gerne noch ein weiteres Mal. Je nach verfügbarer Zeit laufe ich zwischen 45 min und 3 Stunden, letzteres vor allem, wenn ein Halbmarathon oder Marathon ansteht. Ich laufe unverändert langsam, auch Marathon, das geht wunderbar, im Bereich der hinteren Spitze ist es nett, da habe ich schon viele interessante Menschen kennengelernt. Und im Ziel sind wir alle HeldINNen.....;)...!

Im letzten Jahr bin ich, natürlich immer mit meiner Schwester, 2 Mal Halbmarathon und 2 Mal Marathon gelaufen.

Begonnen in Mannheim, die halbe Distanz beim Dämmermarathon, den ich u.a. deshalb sehr mag, da er am Abend startet.


Und dann der Halbmarathon mit der schönsten Strecke, durch den Wald, daher auch bei Hitze gut machbar, Koberstadt.




 Richtig richtig heiß war es dann in Frankreich beim Marathon du Medoc, Ziel der diesjährigen Schwesternmarathonreise. Neben einem Marathon mit Motto (d.h. im selbstgenähten Kostüm), einer phantastischen Strecke mit unglaublicher Verpflegung, verbrachten wir einigeTage im wunderschönen Bordeaux und Umgebung.



Und natürlich, das ist ja schon fast ein "Muss", Frankfurt Marathon. In diesem Jahr mit Jubiläum, meine 10. Teilnahme!



Schön war`s! Und ich hoffe, dass ich einfach weiter vor mich hin laufen kann, ab und zu mit einem Marathon oder Halbmarathon. Ideen für 2017 gibt es schon, angemeldet habe ich mich für Frankfurt (na klar!), zum ersten Mal mit ewiger Startnummer!

Keep on running!

Kommentare:

  1. Super! Eine feste Startnummer ist für Berlin auch mein Ziel. Aber ich brauche noch ein passr Finish's.
    Und ja, es ist schön im hinteren Bereich. Ich gehöre ja auch zu den Langsamläufern!

    Nun wünsche ich dir und deiner Schwester ein erfolgreiches Laufjahr 2017!
    Vielleicht sehen wir uns ja mal wieder in Berlin!
    Marion

    AntwortenLöschen
  2. Ich bewundere deine Sportlichkeit und nehme ein bisschen deiner Energie als Ansporn für meine neue Einführung in den Sport. Nach diesem Krankheits-Herbst/Winter ist meine Kondition bei nahe Null...

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön! Das waren alles tolle Läufe mit Dir - auch wenn ich ja zwischendrin erst durch Oberschenkelzerrung und dann durch Rippenprellung etwas gehandicapt war. Und irgendwie auch ganz schön wabbelig war...aber lieber durch die Gegend gewabbelt als aufm Sofa festgewachsen :))))

    AntwortenLöschen