Samstag, 24. September 2011

Nähfragezeichen


In dieser Woche mit der Frage:

Produziert ihr manchmal TfTs oder UFOs? Und wenn ja, woran liegt es? Habt Ihr Strategien entwickelt, um das eine oder andere zu vermeiden

Oh je, das ist ein Thema.......also ja, hab`ich, beides, wobei TfTs und UFOs zusammen hängen, will heißen ein UFO ist eigentlich immer ein "so-gut-wie-TFT", also ich merke, es sitzt nicht, gefällt nicht oder ich krieg`es nicht hin, in die Ecke, husch-husch. Ganz selten liegt es am falschen Stoff. Die "Ecke" ist gut versteckt, nicht so einsehbar, in großen Abständen geh`ich mal gucken, wie es den UFOs so geht......meistens (immer) sind sie nicht schöner geworden, sie motivieren mich nicht. So: Ganz ehrlich, ich nähe sie nur selten weiter oder mache was anderes draus. Vereinzelt hab´ich sie zerstückelt (mit Wonne) um sie für Probemodelle zu  benutzen, oft habe ich sie entsorgt, zuletzt eine merkwürdige Cordhose aus einem teppichbodenartigen Breitcord (was hat mich da geritten?). " UFOs warten aber auf Vollendung: Ein Wintermantel, schöner Stoff, sitzt gut, gefällt mir und eine Leinenjacke, genau das Gleiche, schon seit bestimmt drei oder vierJahren, es fehlen nur noch Kleinigkeiten und die KNOPFLÖCHER!!!!! Ich trau´mich nicht.......Vielleicht diesen Winter???? Ich habe sogar schon über dicke Druckknöpfe nachgedacht....

Das sind meine beiden Langzeit-UFOs:





Danke an Meike für den Gedankenanstoß, weitere UFO-Erfahrungen gibt es hier.

                                                             

Kommentare:

  1. Danke fürs Mitmachen!

    Huschhusch fertig machen! Insbesondere den Mantel. "Er sitzt gut" ja prima und schon am Bügel sieht er gut aus!

    Aha, die Knopflöcher sind der Angstgegner? Das kann ich verstehen. Es ist mir auch ein Rätsel, wieso sie auf Probestoff (identisch wie das Kleidungsstück, identisch verstärkt etc.) immer besser werden, als im Original. Dazu fallen mir nur zwei Dinge ein. Machen und zur Not wieder auftrennen - das ist zwar ätzend, aber es geht. Oder aber zur Schneiderin bringen und es anschließend niemandem - außer uns - zu erzählen.

    Das wird schon!

    AntwortenLöschen