Donnerstag, 7. Februar 2013

Veggie-Donnerstag Vol. 4 - Kässpätzle

 
Heute in "schwäbisch", der fleischlose Donnerstag, nach einer Anregung von siebenhundertsachen
 
 


Das Rezept ist einem kleinen alten schwäbischen Kochbuch und genau so hat sie auch meine (schwäbische ) Omi gemacht:

500 g Weizenmehl
5 Eier
1 Teel. Salz
etwas Wasser

Aus den Zutaten einen Teig rühren bis er Blasen schlägt. Soviel Wasser zugeben, dass er zäh vom Löffel fließt.
Entweder portionsweise über ein Brett ins kochende Wasser schaben oder durch einen "Spätzelschwab" drücken. Wenn sie oben schwimmen, mit einem Schaumlöffel herausfischen und abschrecken.

Mindestens 2 Zwiebeln (gerne mehr) in Ringe schneiden, in Butter anbraten. Spätzle mit 100 g geriebenem Käse (z.B. Appenzeller oder Emmentaler) in eine gefetteteAuflaufform schichten, oben drauf die Zwiebeln und etwas Käse.

Ca. 10 bis 15 min im Ofen überbacken.
Ein "Muss"dazu: Feldsalat mit Zwiebeln und essig/Öl-Dressing.

Bei uns eines der Winterlieblingsessen, danach kann man/frau sich leider nicht mehr bewegen.......

P.S.1: Für alle die nicht wissen, was ein "Spätlzeschwob" ist, bitteschön:

Wobei die "echte" Schwäbin die Spätlze immer übers Brett schabt, ich bin nur ""Teilschwäbin" und machenes nach Lust und Laune......

P.S.2: Das Essen passt auch gut in die/zu der aktuelle Heidifizierungsphase.....

Kommentare:

  1. Genau so hat es auch mein schwäbischer Ex-Freund gemacht, wir nennen das Ding Spätzlepresse ..... lg Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin (fast) echte Schwäbin und bei uns wird gehobelt :-).
    Mit dem Spätzleshobel.
    Der Württemberger nennt es dann Knöpfle, aber da wo ich ursprünglich herkomme (bayrisch Schwaben) sind die kleinen Runden mit Schwänzle die Spätzle und die anderen Langen das was die "Preussen" unter Spätzle verstehen ;-)
    Und dann sind da noch die Allgäuer ... bei denen werden die Zwiebeln "geschmälzt" und dürfen nicht mit in den Backofen ...
    genug Klugscheißerle, jedem das seine, ist immer lecker, egal wie.

    Sehr gute Idee, das könnten wir auch mal wieder kochen.
    lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Um die deutsche Vielfalt abzurunden : " Kässpatzen " sind auch in unserer Familie beliebt , da ich aber " Ruhrpottkind in Bremen " bin , liegt der Spätzleschwob nach einem Versuchsdesaster im Schrank - ich kaufe frische fertige Spätzle und verfahre in etwa nach obigem Rezept ;) Danke fürs Teilen : Das wird nächste Woche mal wieder gemacht !
    LG Dodo
    Ps : Hast Du vielleicht auch das ultimative Rezept für die berühmte " grüne Sosse " ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich hab´ein Rezept, ultimtiv, hmm. Aber, wenn die Zutaten frisch zu haben sind, mach´ich mal wieder eine und stell`sie hier vor.....

      Löschen