Samstag, 15. Juni 2013

Mannheim Marathon 2013 - Nr.15, Nr.10, Nr.4 und eine Premiere


 
Es war mein 15. Marathon, das 10. Jubiläum des Mannheim Marathons, meine 4. Teilnahme dort und die Premiere: Der Erste ohne die Schwester!!!! Die "musste" ja schon wieder (zum 8. Mal!) die 100 km (!!!!!) in Biel laufen.
Und was soll ich sagen, das mache ich nicht wieder, also die ganze Marathondistanz alleine laufen, es macht mir schlicht keinen Spaß. Kein Spaß ist mental ganz schlecht und nicht umsonst heißt es, dass ein Marathon im Kopf gelaufen wird. Und der wollte nicht, ständig blöde Gedanken, schon kurz nach dem Start (um 19 Uhr) dachte ich über die dieses Jahr noch ungewohnte Hitze, 28 Grad, nach.....und so ging es weiter, wie wird es nach der Halbmarathondistanz, im teilweise doch recht einsamen Teil im dunklen Ludwigshafen......die Beine waren soweit o.k., nur die letzten Kilometer etwas schwer.
Das Wetter war perfekt, es wurde ja kühler, teiweise gab es einen angenehmen sanften Wind.
Die Strecke war wie im letzten Jahr, sie ist toll, die HelferInnen superklasse, das Publikum genial, in Seckenheim gab es private Duschen mit Rasensprengern, im dunklen Ludwigshafen immer wieder Menschen, die uns angefeuert haben.

 
Und nochmal ein ganz dickes Dankeschön den HelferInnen und dem Publikum!
Ihr wart so toll!!!!!
Doof fand ich, dass auch hier deutlich zu wenige Medaillen da waren und sie nachgeschickt werden.....das darf bei einem großen Stadtmarathon nicht passieren.
 
Aber vermutlich komme ich wieder, in meine alte Studentinnenstadt, aber nur mit der Schwester.....


Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch! Und nächstes Mal einfach mit der Schwester oder jmd anderem laufen. LG

    AntwortenLöschen
  2. Alle Achtung!
    Und das nächste Mal eben wieder mit Lieblingslaufschwester...

    AntwortenLöschen
  3. Den Marathon zu schaffen, ist immer eine tolle Leistung. Ich kann verstehen, dass du lieber mit Gesellschaft/deiner Schwester läufst. Beim nächsten Mal dann eben wieder.

    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Gratulation, schon 15 Marathons - SUPER! Ich laufe viel alleine, meist ohne Musik, nur mit meinen Gedanken und genieße die Zeit für mich sehr. Aber bei Langstrecken finde ich es auch schön, etwas Unterhaltung zu haben.... Im Moment ist bei uns leider Renovieren angesagt und ich habe neben der Arbeit kaum Zeit zum Laufen, aber das wird sich hoffentlich bald ändern, es fehlt mir nämlich sehr und ich würde im September so gerne in Münster laufen...
    LG Rita

    AntwortenLöschen