Sonntag, 16. Juni 2013

Schrägband ohne Ende....

Ich war einkaufen.......also eigentlich musste/wollte ich nur meine Nähmaschine zur Reparatur (sie ist kaputt....) und die Ovi zur Wartung bringen und wollte mir das Ding nur mal anschauen.......die nette Verkäuferin führte es mir dann mal eben vor.....geniale Erfindung....
Ich mag Schrägbänder sehr, obwohl ich sie bisher noch nicht so oft verwendet habe. Das lag unter anderem daran, dass es wenig Fertige gab, die mir gefallen und ich beim Selbermachen regelmäßig die Finger verbrannt habe, auch mit Prym-Schrägbandformer.


Bänder schräg zuschneiden.....


......"einlegen".....

 
.....Knopf drücken und hinten kommen die Schägbänder raus.
Die Bänder werden durch einen Schrägbandformer (den gibt es in verschiedenen Breiten) über eine Art heiße Platte gezogen.




Ganz toll finde ich die Technik Kleider und Röcke mit Schrägband zu säumen, das hatte ich in verschiedenen Blogs gesehen, kannte ich vorher nicht und dem steht jetzt nicht mehr entgegen, ich werde jetzt ja kilometerlange Schrägbänder herstellen.......
 
Ach ja, er ist von Simplicity. Hier gibt es auch noch ein Video:

Kommentare:

  1. Das ist ja cool, ich mühe mich immer ab, aber verbrannt habe ich mir die Finger noch nicht, nur viel Spaß machen tut es auch nicht mit den einfachen Dingern von Prym. LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein geniales Teil!! Nicht, dass sich das bei meinem Schrägbandverbrauch irgendwie rechnen würde, aber ich finde solche Gadgets ja schon aus Prinzip toll.

    AntwortenLöschen