Montag, 30. September 2013

Genial - Berlin Marathon 2013

 
Nachdem ich bei dem etwas fragwürdigen Verfahren der Platzvergabe im letzten Jahr Glück hatte, konnte ich zum zweiten Mal in einer meiner Lieblingsstädte Marathon laufen, natürlich mit der Schwester! 2009 war ich schon mal hier und schon damals war ich begeistert!
Am Samstag ging´s auf die Marathonmesse, Startnummer holen, zusammen mit den tausenden Anderen. In diesem Jahr mit verstärkten Sicherheitsvorkehrungen, u.a. wurden wir alle mit einem Armband "gezeichnet", dass wir erst nach dem Lauf abnehmen durften. Lustiger Nebeneffekt war, dass wir beim Abendessen in der Pizzeria alle anderen LäuferInnen identifizieren konnten und ins Gespräch kamen.

 
Den Quatsch haben wir natürlich mitgemacht...

 
Vor der Strecke.....
 

 

Die Messe findet auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof statt, ich finde sowohl Gebäude als auch das Gelände ganz toll, hoffe, dass es erhalten bleibt, gerade sie große freie Fläche wird von den BerlinerInnen ganz vielseitig genutzt. Wiebke, die ihr letztes Fotoshooting dort hatte, hat auch darüber berichtet.
 
 

Der Start am Sonntag. phantastisches Laufwetter, Riesenstimmung, unser Startblock wurde mit einem rasant schneller werdenden "Sirtaki" eingeheizt, an der ganzem Strecke gab´s Livemusik, internationales Publikum, die uns sowas von überwältigend anfeuerten. Die Strecke ist schön, vielseitig, durch viele Bezirke, ganz unterschiedlich, Kreuzberg, Dahlem....vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten. Nett geplaudert mit ganz verschiedenen Menschen, zummindestens die ersten 30 Kilometer, dann werde ich immer etwas schweigsamer und meine Beine schwerer....





 
....gut gelaunt waren wir aber die ganze Zeit!




Nach dem Brandenburger Tor sind es nur noch wenige Meter......auch ein Zieleinlauf mit Gänsehautpotential!

 





Eine dickes Dankeschön an die ganzen Helferinnen und Helfer (die mussten hinterher auch alles wieder aufräumen...), die MusikerInnen, die ZuschauerInnen - Ihr wart toll!!!
 
In diesem Jahr gab es wegen des entsetzlichen Anschlags beim Boston Marathon ja verstärkte Sicherheitsmaßnahmen, neben den oben schon erwähnten Armbändern mussten die Startnummern mit Ausweis und persönlich geholt werden, zum Startgelände ging es durch eine Sicherheitkontrolle, an der Strecke war mehr Polizei und Security - verständlich, aber jeder/m war klar, dass das im Ernstfall nichts nützen würde - demonstriert hat es ein Flitzer, der mit dem Weltrekordler über die Ziellinie lief, für irgendeine schwachsinnige Werbung. Fand ich richtig doof.

Was ich noch so in Berlin gemacht habe, ich hatte ja den Freitag Nachmittag für mich alleine, davon demnächst mehr.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch euch Beiden.
    Und wo hast du denn dieses superschöne Foto mit dem Blick auf das Brandenburger Tor gemopst? Das ist total schön!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bild war auf der Facebookseite des Berlinmarathons, aber du kannst es doch auch von meiner Seite kopieren.

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch!!!!! Ich habe an dich gedacht und immer mal wieder auf die Uhr geschaut und überlegt, ob ihr wohl schon im Ziel seid! Super gemacht und ein Bericht, der wirklich Lust macht, im nächsten Jahr auch dabei zu sein. Ich wünsche Dir/Euch gute Erholung!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  3. Du hast echt einen irren Elan, das finde ich großartig.
    Respekt!
    Und ganz ehrliche herzliche Glückwünsche.

    (Du hattest hoffentlich deine Socken auch vorschriftsmäßig getragen? *g*)
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  4. Ein Marathon ist immer eine tolle Leistung. Kompliment. Ich würde sicher nicht durchhalten. Vielen Dank für den interessanten Bericht!

    LG
    Antje

    AntwortenLöschen