Donnerstag, 2. Februar 2012

Winter & Laufen


Also, eine Bank wollte ich nicht überfallen........................aber Laufen!
Ich mag Kälte und Winter nicht, jedenfalls nicht soooo kalt und so lang, aber ich liebe Laufen. Tja, was tun?!?
Eine lange Skiunterhose, zwei Wintertights, ein Paar dicke Laufsocken, ein Skiunterhemd, zwei langärmelige Laufshirts, ein dünnes Fleece, eine Laufjacke, ein HAD-Tuch, ein Stirnband, eine Wollmütze, ein Paar dicke Handschuhe, Laufschuhe, I-Pod, warten, bis die Temperatur bei nur noch -8 Grad angekommen ist und los!


Schön wars, Sonne, der Wald war leer und mir war warm!
Wie war das: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung!
Trotzdem hoffe ich auf baldigen Frühling.......

Kommentare:

  1. Oha, in soviel Klamotten komme ich sogar beim Laufen um, ich brauche immer nur eine knielange und eine lange Hose übereinander und Langarmlaufshirt über Laufunterhemd und mit Laufjacke, so verschieden empfindet man Kälte.
    Viel Spaß beim Winterlaufen!
    Karina

    AntwortenLöschen
  2. hahaha....

    das sieht tatsächlich etwas verdächtlich aus, wenn du so vor einer Bank auftauchst. :-)

    Bei der Temperatur gehe ich ungern aus dem Haus. Viel Spass beim Laufen. :-)

    LG,

    Pimo

    AntwortenLöschen
  3. :-) .... für nen Banküberfall wärs vielleicht auch ein zu hoher Wiedererkennungswert...

    AntwortenLöschen
  4. Lustig sieht das aus! Da kommen mir Erinnerungen. In meiner Jugend bin ich auch JEDEN Tag gelaufen, bei jedem Wetter. Man muss sich schon warm anziehen , vor allem verhindern, dass man die kalte Luft einzieht in die Lungen. Ich hatte eine Kondition, die für wochenlange Skitouren gereicht hat und dann hatte ich immer noch nicht genug. Sprich: Laufen und körperlicher Ausdauersport macht süchtig. Als die Kinder kamen, war es allerdings aus mit Laufen. Beim ersten Kind bin ich allerdings noch im 8. Monat zum Klettern gegangen. So verrückt war ich. Sohnemann ist im Mutterleib angesteckt worden. Und außer in den Alpen, die ja bei uns vor der Haustür liegen, erstrampelt er mit dem Bike ferne Kontinente. Ein kräftiger und kerniger Bursche ist er geworden :-)

    AntwortenLöschen
  5. Mir geht's wie Karina: das wäre mir obenrum auch zu viel.

    Egal wie viel man anzieht: die Hauptsache ist doch, dass die Klamotten "funktionieren" und es einen guten Feuchtigkeitstransport gibt.
    (ich schwitze bei minus 15 Grad immer noch ... auch wenn die Finger schon tot sind *ggg*)

    Ich wünsch dir viel Freude bei deinen Winterläufen :O)

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  6. Ach, komm! Im Hintergrund scheint die Sonne. Das Bild ist doch bestimmt vom letzten Herbst und Du bist der gefürchtete Bankabsahn-Johny. Aber, weil mir Deine genähten Klamöttchen so gut gefallen, werde ich Dich nicht verpetzen, okay?

    ;-)

    Take Care!

    Caterina

    AntwortenLöschen
  7. Genau Winter ist blöd, ich sehe auch ziemlich bescheuert aus, wenn ich aufs Rad steige, nur brauche ich noch dicke Schuhe (12 km pro Strecke zur Arbeit). Klar gibt es für jedes Wetter die richtige Kleidung, nur leider ist die nicht immer wirklich schön.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Ja, der Frühling kommt, und Monnem bei Nacht im Mai wird warm und dann kommt ein heißer Sommer und dann kommt Oslo bei strahlendem Sonneschein und angenehmen Temperaturen....sagt die Möne

    AntwortenLöschen