Donnerstag, 18. Oktober 2012

Gedanken zum Untendrunter.....

Es gibt ja so bestimmte Sachen, die ich lieber fertig kaufe als nähe, z.B. einfarbige Shirts, Strumpfhosen, Unterwäsche..........Ich nutze meine kostbare Nähzeit lieber für, wie soll ich sagen, kreativere (?), sichtbare (?) Sachen.......O.k., ich hab`auch schon mal ein einfarbiges Shirt genäht, da es die spezielle Farbe nicht im Laden gab, auch Leggins hab´ich mal probiert (mäßig erfolgreich), selbstgenähte Unterwäsche bestaune ich, vielleicht, wenn ich mal Zeit habe......
Was mich beschäftigt sind Unterkleider. Klar habe ich welche, die sind auch o.k., aber ich hätte gerne für den Winter Unterkleider mit Ärmeln, in der "richtige" Länge, also so eine Handbreit übers Knie, nicht in schwarz, gerne in Brauntönen, auch weiß wäre o.k., oder auch bunt, tragbar unter Jersey- und Wollkleidern gleichermaßen ohne hochzukrabbeln oder sich aufzuladen, bequem, d.h. etwas elastisch.........und so was habe ich nirgendwo gefunden!!!!!
Also muss ich wohl selber nähen, Schnitt so eine Art verlängertes T.Shirt? Aber welche Stoffe eignen sich?  Microfaser? Viskosejersey? Wäschetüll?
Für Eure Tipps/Erfahrungen wäre ich sehr dankbar. Gerne auch für eine Shop, wo es sowas fertig zu kaufen gibt.....

Kommentare:

  1. hallo, ich nehme immer vlieland von schnittreif als winterunterkleid, ganz normaler jersey oder crinkle - jersey hat sich bei mir sehr bewährt...habe ich in allen farben, aber auch mit streifen...glg antje

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    ich habe mit Winterunterkleidern ein wenig herumexperimentiert. Als Vorlage habe ich in der Regel einen Etuikleiderschnitt genommen und bin immer auf der Jagd nach dünnen Wolljerseys. Die sind aber schwer zu finden.
    Als Kaufquelle lege ich dir "Cos" ans Herz, da gibt es immer ganz schlicht geschnittene Wollstrickkleider in guter Qualität. Ich besitze seit 4 Jahren ein in schwarz, das hat sich sehr bewährt.
    Findest du bei Go*gle unter "cosstyle".
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Diese Frage nach dem passenden Untendrunter treibt mich auch um...
    Ich habe aus der Wäscheabteilung hautfarbene Unterkleider und Röcke. das ist ganz ok, aber noch nicht das Gelbe vom Ei.
    Antjes Tip gefällt mir! Und ich geh mal googleln...

    AntwortenLöschen
  4. Manche gut sortierten Wollgeschäfte ( ich kenne eins in Bremen und " la laine " in Berlin ) haben Unterkleider und Shirts aus Seidenjersey ( durchaus bezahlbar ), superschlicht im Schnitt und für mein Empfinden sehr angenehm . Andere Materialien finde ich zu sehr auftragend , statisch aufgeladen etc.
    liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mir jetzt zwei Punjab-Unterkleider genäht, ohne Teilungsnaht, nach unten hin verlängert und schmaler gemacht. Als Stoff habe ich weichen Jersey verwendet (aus meinem Bestand). Beide Kleider haben sich bereits bewährt - das eine habe ich auch schon unter einem gekauften Strickkleid getragen - und auch in Kombinaton mit Strumpfhosen sind sie angenehm zu tragen. Ich werde mir wahrscheinlich noch einige nähen... Aber Claudias Tipp gefällt mir auch, ich werde einmal googlen....
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. ich habe eine jacke aus selbstgewebtem stoff genäht und mit echter seide gefüttert..wildseide schwarz...die ich bewusst einmal sehr heiß gewaschen habe..dadurch wurde sie gröber, aber ich hoffte so alle überschüssige farbe gut rauszubekommen..ich kann mir vorstellen,dass du auch selbst seide färbst..mit säurefarben wie luvotex... solche ein stoff schiebt sich nicht hoch..gruß wiebke

    AntwortenLöschen